Blues Station Ramblers

 

Jubiläumsfrühschoppen 25 Jahre Jazzclub 77  – Bluesstation –  im Alten Bahnhof in Wiesloch

mit den „Blues Station Ramblers“ New – Orleans –Jazz

Genau vor einem Jahr konnte der Jazzclub77 mit  mehreren Bands und vielen Gästen erfolgreich  sein 40-jähriges Bestehen feiern. Der Jazzclub, der 1977 gegründet wurde, war in den ersten Jahren in dem  Gewölbekeller des „Hotel Adler“ in Wiesloch beheimatet. Viele schwärmen noch heute von dieser Zeit  im dunklen, verrauchten und urigen Keller, aber der 1. Vorsitzende Wolfgang Zeller und die damaligen Mitglieder waren bereits schon länger  auf der Suche nach größeren, helleren Räumlichkeiten.

Als der Schienenverkehr in Wiesloch stillgelegt wurde, bot die Stadt Wiesloch dem Verein das stark renovierungsbedürftige Bahnhofsgebäude  an, was dankbar angenommen wurde. Der Name für das neue Domizil wurde schnell gefunden. In Anlehnung an das Bahnhofsgelände und an die Musikrichtung „Blues“, war „Bluesstation“ nahe liegend und prägend.

Der Umzug in den Alten Bahnhof in Wiesloch 1993 war zunächst mit vielen Umbauarbeiten in eigener Regie verbunden. Voller Elan machten sich die ehrenamtlichen Helfer an die Renovierung der Innenräume,der Fassade und der technischen Anlagen wie Heizung und Elektrik. Wolfgang Zeller sorgte auch für die besondere Dekoration des Clubraums. Viele gesammelte Instrumente fanden einen Platz an der Decke und  an den Wänden und bestimmen bis heute das Flair der Bluesstation.

In den ersten Jahren formierten sich in den Räumen des Jazzclubs auch sechs im Rhein-Neckar-Raum ansässige Musiker mit ausgeprägt jazzigen Werdegängen und gemeinsamer Leidenschaft für die Traditionen des New -Orleans – Jazz zu einer neuen Einheit. Zentraler Punkt war die Bluesstation  Daher wählten sie den Bandnamen „Blues-Station-Ramblers“. Aus dieser Verbundenheit heraus, erklärten sich die Band auch sofort bereit bei der kleinen Jubiläumsfeier am mitzuwirken.

Der Tradition des Jazz treu bleibend vermittelt das Repertoire eine Melange aus Stimmungen des täglichen Lebens von Menschen unterschiedlicher Herkünfte und Einflüsse im New Orleans des frühen letzten Jahrhunderts. Dabei ging es nicht nur um Freude, Trauer und Geschichten aller Art, sondern auch um stillen Protest: Musik und Gesang als mentales Ventil vereinten sich zu einem noch heute lebendigen Genre: „Traditional Jazz“. Jenseits aller Etiketten vermittelt die Band die Leidenschaft dieser Musik. Gewürzt wird der Sound mit kreolischen Einflüssen, swingenden Marching – Elementen und Blues-Schattierungen jeder Couleur. Die Besetzung: Trompete/Gesang, Posaune, Klarinette/Saxofon, Bass, Banjo/Gitarre und Schlagzeug

Eintritt : EUR 5,00 pauschal

homepage