Kalender

Eintrittspreise: 6,00 €. Mitglieder zahlen weniger. Karten nur an der Tageskasse. Einlass eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Keine Platzreservierungen!

Apr
26
Fr
2019
Blues Scouts
Apr 26 um 20:30 – 23:30

Gemäß ihrem Motto „es gibt so viele schöne alte Songs, lasst sie uns spielen“ wird nach ihrem großen Erfolg in den vergangenen  Jahren  die Band „The Blues Scouts“ die Gäste des  Jazzclubs Wiesloch im Alten Bahnhof in Wiesloch  wieder einmal begeistern.

Die vier Musiker aus dem Raum Sinsheim werden alte Bluesklassiker im Stile der 60. und 70. Jahre spielen. Die Liste setzt sich zusammen aus Titeln bekannter Bluesgrößen wie Robert Johnson, BB King, John Lee Hooker, T-Bone Walker, Willi Dixon, Muddy Waters, Peter Green, Rory Gallagher, Jimi Hendrix, Stevie Ray Vaughan und vielen mehr. Ein Muss für alle Bluesfans!

  • Andreas „ Andi“ Fischer
  • Helmut Fischer
  • Klaus Karrer
  • Hans-Peter Schmitt

homepage

Mai
3
Fr
2019
Heigh Chief
Mai 3 um 20:30 – 23:30

Chicago-Blues mit Norwegen-Swing

Nach dem außergewöhnlichen Erfolgen in den vergangenen Jahren, haben die „Jungs“ von „Heigh Chief“, ehemals „Marcus Lovdal Band“ den Wunsch geäußert wieder im Jazzclub  Wiesloch aufzutreten zu können. Im Rahmen einer weiteren Deutschlandtournee werden sie daher freudig in der Bluesstation im Alten Bahnhof in Wiesloch erwartet.

Die norwegische Band um den Sänger und Gitarristen Marcus Løvdal widerlegt das Klischee, wonach man alt und erfahren sein muss, um Blues spielen zu können. Vor allem die beiden Gitarristen der Formation bestechen mit herausragendem Können.

Die Bandmitglieder

  • Marcus Løvdal – Gitarre
  • Bjorn Ulvik Blix Lein – Vocals / Gitarre
  • Lasse Kulsrud Nordby – Bass
  • Jonathan Eikum – Schlagzeug
  • Lars Christian Narum – Hammondorgel

spielen traditionellen Chicago Blues, den sie mit Einflüssen (halbwegs) verwandter Stilrichtungen wie Swing, Funk oder auch Jazz anreichern. In der Summe ist die Marcus Løvdal Band eine junge Truppe, die im Teich eines älteren Repertoires fischt und so das schafft, was kaum jemand für möglich hält: den Blues aufzufrischen und quicklebendig zu halten.

Ihre Erfolge sprechen für sich

Die Marcus Løvdal Band gewann 2013 den Union Blues Cup beim Notodden Bluesfestival und zudem den Titel “Union Band 2014“. Nach diesen Auszeichnungen tourte die Band erfolgreich durch ganz Norwegen und spielte in vielen Blues Clubs. Nun veröffentlicht sie ihr Debut-Album.

International Blues Challenge

Nach einer erfolgreichen Tour durch ihre Heimat, energiegeladen und voller Tatendrang beteiligte sich die Band im Januar 2015 an der IBC (International Blues Challenge) in Memphis und repräsentierte dort Norwegen. Die Band schnitt mit einem sehr guten Platz im Wettbewerb ab und hatte zudem viele neue internationale Kontakte geknüpft sowie neue Tourdaten für In- und Ausland in der Tasche.

Am 21. August 2015 wurde die Band aufgrund der tollen Leistungen beim Baltic Blues Festival in Eutin im Deutschlandfunk vorgestellt und das neue Album übertragen.

homepage

Mai
19
So
2019
SHA-Jazzmen
Mai 19 um 11:00 – 13:30

Vom klassischen Jazz Standard bis zum Mambo Kracher, von Dixieland bis Modern Jazz reicht das musikalische Repertoire des Duos SHA-Jazzmen aus Schwäbisch Hall.

Edgar Cieslik, Saxofon, und Thomas Wedekind, Piano, erzeugen eine knisternde, tonale Mischung, die sowohl in die Beine fährt, als auch behutsam den Kopf verdreht.

Wer gerne bei bluesigen Jazzballaden genussvoll verzweifelt oder bei angejazzten Rocksongs rhythmisch mit dem Kopf nickt, kommt hier zweifelsohne auf
seine Kosten.

 

Mai
31
Fr
2019
Garth Taylor
Mai 31 um 20:30 – 23:30

Garth Taylor is considered a pioneer of the South African music industry, a SAMA nominated artist and is most renowned for being a chart topping singer-songwriter and recording artist. He was personally handpicked by Sir Richard Branson to entertain at his sons wedding in 2013. He’s a distinguished performer who writes all music and lyrics to his original material.Garth is also a brilliant multi-instrumentalist who plays piano, keyboard, guitar and drums. His creativeness and unique style expand further into production, engineering and mixing. If you are still not impressed, Garth is a completely self taught!

Worked with:
– Simply Red
– Jonathan Butler
– Shaggy
– Brian Mc Night
– Richard Brandson
– Phil Fearon
– Brenda Fassie
– Yvonne Chaka Chaka
– Judy Boucher

This musical legend is no newcomer to the entertainment industry, and boasts a successful career spanning two decades. South Africans first heard of Garth in 1998 when his hit single ‘Why’ remained on top of the radio charts for 5 consecutive weeks. It further received extensive airplay on all major South African radio stations, with the majority of fans believing that he was an international artist. ‘Why’ is considered one of South Africa’s timeless classics.

An incredible stage presence, immaculate vocal delivery and strong songs mark Garth Taylor’s performances as world-class. His robust reputation as a live performer has earned him spot light performances on large stages, with a bouquet of international stars including, Simply Red, Shaggy, Jonathan Butler, Phil Fearon, Judy Boucher and Brian McNight. Garth was also commissioned to entertain for Richard Branson’s sons wedding reception at the Kruger National Park.

Garth is actively involved in the fight against the abuse of women and children.

Out of the recording studio, Garth is an avid fitness fanatic with kickboxing being his passion. In 2014, Garth took the South African Kickboxing Champion title. Garth is also a lover of the outdoors, golf and is a keen fisherman.

‘The Garth Taylor Band’ has performed for many large South African corporates such as MTN, Vodacom, Sanofee Aventis, The Auditor General, Nedbank, Montecasino, Sun City (to name a few) and is undoubtedly one of the leading live acts in the country.

Homepage

Jun
14
Fr
2019
Eis am Stiel
Jun 14 um 20:30 – 23:30

Ein Novum von Eis am Stiel ist der extrem eng gesetzte Zeitrahmen der Titelauswahl.

Ziel der Band ist es Feeling und Groove der Rock`n Roll Bewegung in Amerika zu vermitteln. Mit all den musikalischen Einflüssen des Blues, Rhythm and Blues, Soul, Jazz und Dixieland entstand mit dem Rock`n Roll auch eine neue Lebenseinstellung, eine neue Lebensweise.

Junge Menschen genossen ihre bis dahin ungeahnte Freiheit und Ausgelassenheit und zeigten dies unter anderem in ihren Tänzen, ihrer Kleidung und ihrem Verhalten.

Der Rock`n Roll brachte eine ganze Generation in Wandlung – mal hektisch, stampfend aufgeregt , mal verschmust und sinnlich.
Dieses Miteinander der Gefühle spiegelt sich im Repertoire von Eis am Stiel.

Hits der Größen aus den goldenen Zeiten des Rock`n Roll reihen sich wie Perlen an einer Kette: Elvis, The Cordettes, Wanda Jackson, Paul Anka, Little Richard,  Ray Charles, Isle Brothers, Gene Chandler um nur einige zu nennen.

homepage

Jun
21
Fr
2019
Band 84
Jun 21 um 20:30 – 23:30

Es ist schon zu einer lieb gewonnenen  Tradition geworden, dass die Band´84 einmal im Jahr  in der Bluesstation auftritt und damit ihre Verbundenheit zum Jazzclub zum Ausdruck bringt. Mit dem bewährten Programm von Country, Oldies, Gospel bis hin zu einigen deutschen Gassenhauern, gepaart mit neuen Liedern aus dem Irisch Folk, versuchen die Musiker

  • Heiner Weisbrod (git, voc)
  • Rudi Röschl (git, voc)
  • Bodo Brandl (bass)
  • Olaf Poeter (bass)
  • Wolfgang Zeller (drums)

Traditionelles mit Neuem zu verbinden und sie hoffen, das Publikum mit  auf diese musikalische Reise nehmen zu können.

homepage

Jun
28
Fr
2019
out of the box
Jun 28 um 20:30 – 23:30

Rein in die Box- raus aus der Box. Nach dem Ausstieg unserer Bassistin Dorothee Grubert haben wir bei three in the box angepackt und umgepackt. Wir freuen uns jetzt darauf, für Euch alles aus der neuen Kiste rauszuholen: out of the box – die Band, die in keine Schublade passt. Mit unserem neuen grandiosen Bassmann Rolf Breyer.

Wir denken quer, schauen über den Tellerrand und zaubern die schönste Musikout of the box: Zwei hinreißende Frauen und zwei gestandene Männer. Vier Musiker, die sich wunderbar ergänzen. Mit Charme, Hingabe und Niveau spielen wir, was wir wollen und wie wir es wollen. Elegant, eigenwillig und sehr unterhaltsam. Bei out of the box entfaltet jedes Stück seinen eigenen Reiz. Ungeniert arrangieren und interpretieren wir Klassiker der Musikgeschichte und Chartbreaker neu und überraschen mit manch exquisitem Kleinod weniger bekannter Künstler – unerhört filigran, feinsinnig und mit einem Augenzwinkern.

Gefühlvolle Musik und pointierte Unterhaltung, die sich sehen und auch hören lassen kann:

POP – swingend und schwebend
COUNTRY – sinnlich und kess
JAZZ – transparent und reduziert
ROCK- cool und bitter-sweet
MOTOWN – funky und elegant

  • TINA KUKA:  Gesang, Gitarre, Percussion
  • JUTTA WERBELOW:  Gesang, Schlagzeug, Percussion, Gitarre
  • OLIVER KUKA:  Gitarre, Ukulele, Mandoline
  • ROLF BREYER: Kontrabass, E-Bass, Querflöte, Saxophon

homepage

Jul
12
Fr
2019
The Passengers
Jul 12 um 20:30 – 23:30

Die „Passengers“ sind dem Publikum und Fans noch aus früheren Zeiten bekannt und sie präsentieren sich seit 2013 in Neu-Besetzung.  4-6 ausdrucksstarke Musiker bieten einen Musik-Mix aus POP, ROCK, SOUL und BEAT mit bekannten Songs aus früheren Zeiten. gemischt mit neuen, aktuellen Stücken.

Als alte Hasen verfügen die  “ Reisenden“ über viele Jahre Band- und Bühnenerfahrung in verschiedenen TOP-Formationen

Den Gästen des Jazzclubs  garantiert die   Band Live-Musik pur und tolle Stimmung.

Jul
28
So
2019
jazz’n4you
Jul 28 um 11:00 – 13:30

jazz’n4you steht für vier (4) musik-begeisterte Menschen, die gerne Jazz spielen. Tatsächlich sind es nicht nur Jazz-Standards, sondern das Repertoire wird instrumental auch mit Swing, Pop, Latin, Funk und Balladen aufgepeppt. In überschaubarer Besetzung wird mit Bass, Gitarre, Saxophon, Percussion und wenig technischem Aufwand eine Klangvielfalt erreicht. Bekannte Titel werden in eigener Interpretation wohltuend für die Ohren aufgefrischt. Bei kleinen Bühnenevents fühlt sich die Band sehr wohl.

Homepage

Aug
9
Fr
2019
CRAY-MEN (crossroads)
Aug 9 um 20:30 – 23:30

Neuer Namen : “ CRAY-MEN “

Um Verwechslungen auszuschließen, entschloss man sich zur Namensänderung

CRAY-MEN haben sich zusammengefunden um „fantastische“ Musik zu machen.  Santana und Pink Floyd bilden den Schwerpunkt ihres Programms. Sie spielen Klassiker wie: Another Brick in the Wall, No one to depend on, Black Magic Woman, Oye Como Va, Moonflower, Samba Pa Ti , Brain Damage, Shine on you crazy Diamonds, Echoes, Comfortably Numb, Riders on the Storm ( Doors), Spooky ( Atlantic Rhythm Section), In The White Room ( Cream ), Waiting for the Wind (Spooky Tooth ) Eindrucksvolle Klangcollagen, virtuose Soli von Gitarre und Keyboard, packende Rhythmen, gefühlvoller Gesang prägen die Musik der CRAY-MEN .

  • Wolf Dieter Straub, voc, perc
  • Hubert Schmitt, git, voc
  • Reiner Heckmann, keyb, voc
  • Bodo Brandl, bass
  • Manfred Hausen, dr

homepage

Sep
6
Fr
2019
Clou
Sep 6 um 20:30 – 23:30

Die Band CLOU besteht aus vier erfahrenen Musikern aus dem Raum Heidelberg. Ihre Leidenschaft an der Musik, das harmonische Zusammenspiel, die Spielfreude bis hin zum vierstimmigen Gesang, sind die Voraussetzungen für eine hochkarätige Live-Performance. CLOU steht für eigenständige Interpretationen und für musikalische Vielfalt mit einer feinen Auswahl von aktuellen Hits bis zu angesagten Klassikern, das ist das musikalische Angebot – schön kombinierbar für jeden speziellen Anlass – mal groovig, mal rockig. Von Supertramp, Eagles, Bob Marley, über Neil Young, Johnny Cash bis  zu den Beatles, BAP und Robbie Williams. Das Zusammenspiel und das Wiedererkennen sind die Kriterien der Songauswahl für jeden Geschmack und jede Generation.

  • Roland Niessner, Bass/Gesang/Gitarre
  • Jürgen Herb, Schlagzeug/Gesang
  • Hans Peter Breiter, Gitarre/Gesang
  • Claus Uhrig, Gitarre/Gesang/Gebläse

homepage

Sep
20
Fr
2019
Blues Hotel
Sep 20 um 20:30 – 23:30

Nach ihrem großen Erfolg in den vergangenen Jahren  hat sich die wieder in der Bluesstation im Alten Bahnhof in Wiesloch angesagt. Und das heißt: Die „schwarze“ Stimme von Sänger Matthias Mautner zu authentischen Sounds von Gitarren, Bass, Drums und Bluesharp – Feeling und mitreißenden Grooves statt glatt produziertem Pop und Technikwahn. Die fünf Männer aus Mannheim: Matthias Mautner (vocal & bluesharp) Pedro Ancho (Gitarre/Slide & Backgroundvocals) Berkant Taskiran (Gitarre & Backgroundvocals) Carsten Reiter (Bass) Bernd Kettler (Schlagzeug) präsentieren Klassiker, die jedem Rythm’n Blues-Fan das Herz aufgehen lassen. BluesHotel ist ein bisschen wie Frühes von Fleetwood Mac, Muddy Waters, Stevie Ray Vaughan und ZZ Top. Die Band überschreitet in ihren Interpretationen immer wieder die musikalischen „Grenzen vom Mississippi“ und lässt auch den Soul oder den Funk zu Ton kommen. In der Regel sorgt die Band  aus der Quadratestadt spätestens nach dem dritten Song für ein rockendes Haus.

homepage

Okt
11
Fr
2019
Suburban Divas
Okt 11 um 20:30 – 23:30

Wo Deluxe drauf steht, ist auch Deluxe drin.

Das Programm der SUBURBAN DIVAS bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Soul und Jazz – Ausflüge in rockigere Gefilde nie ganz ausgeschlossen. Dabei werden die üblichen „Gassenhauer“ bewusst vermieden und stattdessen Handverlesenes zelebriert – oftmals Klassiker in geradezu unerhörten Versionen.

Die SUBURBAN DIVAS fallen weniger durch exzentrische Allüren auf, als durch die besondere Auswahl ihrer Covers. Stilistisch bewegen sich Martina Buske (voc, sax), Christian Kretz (g, voc), Axel Bosk (keys, voc), Claus Wollenweber (dr, voc) und Tobias Schmitt (b) zwischen Randy Crawford, Ida Sand, Melissa Etheridge und Diana Krall … ein Feuerwerk aus Soul, Pop und Easy Listening Jazz.

Homepage

Okt
25
Fr
2019
allesGUTH
Okt 25 um 20:30 – 23:30

Stimmen aus der Presse:

  • … „allesGUTH!“ sind beileibe keine alltägliche Band, sondern ein Farbtupfer in der Musikszene von Rheinland-Pfalz…
  • … Eine solche Stilvielfalt, solche Spielfreude, Leidenschaft und solches Können, solche Lieder mit teils poetischen Texten…
  • … „Pfalzchansons“ mit Herz und Hirn, gefühlsstark, authentisch, in Mundart und ohne Heimattümelei…
  • … Guth, Kopf und Herz der Band, beeindruckt gleich doppelt: durch ihre Texte und ihre stimmliche Präsenz. Zart und säuselnd, intensiv und leidenschaftlich, die Herzblut-Musikerin singt mit dem ganzen Körper und katapultiert die Zuhörer mitten hinein in ihr Universum…
  • … Die Band Alles Guth rund um Sängerin und Texterin Hannah Guth bot am Samstag eigene und umgetextete Chansons der Spitzenklasse. Hannah Guth profilierte dabei durch ihr beachtliches Stimmrepertoire. Mal gewaltig, mal samtweich, mal im Walzertakt holte sie noch das letzte I-Tüpfelchen aus den Songs heraus…
  • … Die anspruchsvollen, teils poetischen Songtexte geben der Musik von allesGUTH! den besonderen Kick – egal, ob es um Banalitäten des Alltags geht oder um große Gefühle wie Sehnsucht und Liebe. Die mundartlichen Texte zu weltbekannten Chansons zeugen von einem immensen Sprachgefühl und großen Einfühlungsvermögen…
  • … Hannah Guth überzeugt auch in ihrer neuen Band allesGuth beim Debüt in der Schreinerfarm mit Sprachgefühl und Bühnenpräsenz…
  • … Alles gut. So kann man den Eindruck zusammenfassen, den die Band im Theater Alte Werkstatt am Sonntag hinterlassen hat…
  • … Hannah Guth hat ein sehr gutes Gespür für unsere Kurpfälzer Mundart. Sie schreibt gefühlvolle Texte, die ohne Klischees nach dem Motto „Palz Woi, Hals noi“ auskommen, oder allenfalls damit spielen. Es ist aber verständlich, wenn die Sängerin nach 20 Jahren Mundartchansons auch neue Sachen ausprobieren will. So klingt sie mit ihrer neuen Formation anders, ohne jedoch ihre Wurzeln zu verraten…
  • … Hannah Guth hat ihr künstlerisches Spektrum erweitert um neue Sounds und Grooves…
  • … Sie kann die Zuhörer mitreißen auf ihrer gesanglichen Reise mit Pfälzer Dialekt…
  • … Eindrucksvoll gelang es Guth, mit den Höhen und Tiefen ihrer klaren Stimme zu spielen…
  • … Dabei überzeugten Sängerin Hannah Guth, Rosi Flury am Schlagzeug, Bassist Alexander Lehmann und Keyboarder Manuel Breiner in jedem musikalischen Genre…
  • … Guth schmetterte den 1960 von Charles Dumont und Michel Vaucaire geschriebenen Klassiker voller Inbrunst und Leidenschaft, und die Instrumentalfraktion spielte dazu punktgenau und versiert…

homepage

Nov
8
Fr
2019
Amber Hill
Nov 8 um 20:30 – 23:30

Mit zerbrechlichen Melodien, tanzenden Akkorden und ehrlichen Worten jongliert die Folk-Band Amber Hill und überzeugt so mit einer Balance, die bewegt!

Wort für Wort, Zeile für Zeile, Song für Song puzzeln Julia Dörr, die Sängerin mit der verzaubernden Stimme und ihr Gitarrist Heiner Weisbrod an ihrer eigenen Klangwelt, bis sie ihnen gefällt!

Zu dem Duo gesellen sich herausragende Instrumentalisten: Niko Heineken (Schlagzeug), Lennard Herlyn (Kontrabass) bilden ein groovendes Fundament und Jens Jongebloed sorgt mit brillanten Solopassagen an der Gitarre für das i-Tüpfelchen.

 

homepage

Nov
29
Fr
2019
Salon du Jazz
Nov 29 um 20:30 – 23:30

Die instrumentale, zeitlose Musik von «Salon du Jazz» aus Karlsruhe ist vielfältig und oft genreübergreifend. Die Kompositionen der Band mit ihren eingängigen Melodien sind von Urlaubsorten, von Karlsruher Lokalitäten oder auch von literarischen Eindrücken inspiriert.

«Salon du Jazz» begeistert bei seinen Konzerten immer wieder die unterschiedlichsten Zuhörergruppen, so dass nicht nur ausgesprochene Freunde des Jazz auf ihre Kosten kommen.

Charakteristisch sind das ausdrucksvolle Spiel des Alt-Saxofonisten Moritz Koch und die Lautmalereien und schwungvollen Soli von Jochen Ebert an der akustischen Gitarre. Dieter Seiferling am Kontrabass und Robert Schickle am Percussion vervollkommnen das Spektrum mit ihrem dynamischen und ideenreichen Groove. Dabei sorgen die akustischen Instrumente für einen transparenten Klang und eine dezente Lautstärke. Seit seinem Auftritt beim SWR-Fernsehen ist das Quartett «Salon du Jazz» über die Grenzen von Baden-Württemberg hinaus bekannt und ihre CDs werden deutschlandweit gehört.

  • Moritz Koch – Alt-Saxofon
  • Jochen Ebert – Akustikgitarre
  • Dieter Seiferling – Kontrabass
  • Robert Schickle – Percussion

 

Hörproben und CD-Bestellung unter: homepage

Dez
8
So
2019
Baohña
Dez 8 um 11:00 – 13:30

Früher nannte man sie Evergreens, diese Stücke aus der Ära der Bigbands, aus Filmen und aus Broadway-Revuen der 1930er bis 1950er Jahre. Baohña bringt diese Melodien in die Gegenwart, im Bandformat, groovig, swingig, jazzig.

Der Saxophonistin Dorothea Stern, den Gitarristen Alfred Krämer und Peter Wanner und dem Schlagzeuger Ralf Baumgärtner gelingt ein mitreißender und intensiver Sound, ein Wiederhören mit den Klassikern der großen Jazz- und Swingära. Dazu erzählt Baohña die Geschichten hinter den Titeln und bringt dem Publikum ihre Komponisten und Interpreten nahe. Ein Programm mit Standards, die wie gute alte Freunde zu uns kommen. Zum Mitsummen, Mitwippen, Chillen.

  • Ralf Baumgärtner (Schlagzeug)
  • Dorothea Stern (Saxophon)
  • Alfred Krämer (Gitarre)
  • Peter Wanner (Gitarre | Bass)

Homepage

Dez
13
Fr
2019
#4 – SharpFour
Dez 13 um 20:30 – 23:30

Nach seiner erfolgreichen Premiere in der Bluesstation im heißen Sommer 2018 präsentiert das Nußlocher Quartett „#4“ in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit sein neues Programm. #4  (gesprochen: ‚Sharp Four‘) haben sich dem groove-orientierten Fusion Jazz in der Tradition von Altmeistern wie Herbie Hancock, Joe Zawinul, Billy Cobham, Eddie Harries, Jaco Pastorius und John Scofield verschrieben. Neben vielen bekannten Klassikern dieses Stils werden auch weniger bekannte Stücke, u.a. von Larry Carlton, John Zorn, Mike Stern und Volker Kriegel, gespielt.

Die Besetzung:

  • Udo Urbanek (Gitarre),
  • Jürgen Helfrich (Keyboard, Synthesizer),
  • Michael Herweg (Bass)
  • Siggi Mertineit (Schlagzeug).

homepage